Montag, 2. Mai 2011

Mein bester Tag in den USA

What’s up followers?

Eine ereignisreiche Woche ist wieder rum, und ich bin meinem Besuch zu Hause und meinen Zielen wieder ein kleines Stückchen näher gekommen. Aber alles der Reihe nach.

Eben wurde ich von meinem Mitbewohner aus meinem Nickerchen geweckt und sah in den Nachrichten, dass Bin Laden anscheinend von den Amerikanern getötet worden ist. Bewegt mich persönlich ehrlich gesagt recht wenig, denn wer kann mir denn wirklich versichern, dass er tot ist? Aber na ja, die Amerikaner feiern Obama, als ob er alle Kriege im Nahen Osten gleichzeitig beendet hätte, und der Patriotismus hier im Lande scheint heller, als ich jemals zuvor gesehen habe.

Es war eine große Freude zu sehen, wie Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks in den Play-offs eine Runde weitergekommen ist. Dies bedeutet, dass er sich zurzeit schon in Los Angeles befindet, denn der nächste Gegner der Mavs sind die LA Lakers. Aufgrund der Nähe des Staples Centers zu meiner Uni werden die Mavericks sehr wahrscheinlich in der Basketballhalle auf dem Campus trainieren. Ich finde das total spannend, weil sich alles so nah bei mir abspielt, und ich werde sicher mal in eine der Trainingseinheiten gehen.

Vorigen freitag habe ich meine letzte Vorlesung in meinem zweiten Semester besucht und werde jetzt nur noch am 9. Mai in die Uni gehen, um meine letzten zwei Examen zu bestehen.

Wie schon angekündigt, hatte ich am Samstag einen kleinen Wettkampf, auf den ich etwas näher eingehen möchte. Er begann für mich mit 100 Meter Brust, die ich in 1:06,75 beendet habe. Ich habe die Zeit einfach so im Raum stehen lassen und mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht, denn zufrieden war ich nicht, aber irgendwie hat mich das auch kalt gelassen. Danach stand der Vorlauf über 200 Kraul auf dem Programm. Irgendwie fühlte ich mich sehr wohl und schlug nach 1:50,65 Minuten an. Mein Freund und Trainingspartner Clement Lefert setzte im Lauf nach mir die Messlatte auf 1:49,5 Minuten. Wir waren beide sehr überrascht von diesen guten Leistungen, denn wir sind noch im kompletten Trainingsmodus. Am Nachmittag im Finale hatte ich das beste 200-Kraul-Rennen meines Lebens und schlug nach 1:49,23 Minuten mit neuer Bestzeit an. Clement gewann in 1:48,97. Da wir nebeneinander geschwommen sind, haben wir uns, wie auch im Training, gegenseitig bis zum Limit gepusht. Mit 53,7 Sekunden in der ersten Hälfte und 55,5 Sekunden in der zweiten, konnte ich auf Rang zwei der diesjährigen deutschen Bestenliste schwimmen und bin dicht an Paul Biedermanns Jahresbestzeit (1:48,7) dran.

Dieser Samstag hat mich innerlich total erfüllt, denn ich war einfach super glücklich, und meine Zeit hat damit eigentlich nicht so viel zu tun. Als allererstes war das Wetter einfach perfekt. Die Schwimmanlage in La Mirada hat eine große Wiese und super viel Platz. Wegen der Palmen im Schwimmbad und dem Wetter hat mich das Freibad ein bisschen an Urlaub erinnert. Das Beste war, dass alle einfach sehr gut gelaunt waren und ich diesen Tag mit meinen besten Freunden in Amerika verbringen durfte. Allgemein herrschte eine sehr lockere und entspannte Atmosphäre, die dem Ganzen das gewisse Etwas verpasste. Es ist wirklich sehr schwer, diese Gefühle in Worte zu fassen, aber es war einer dieser Tage, an die man sich wahrscheinlich für sehr lange Zeit erinnern wird, weil man einfach so unbeschreiblich gut gelaunt war.

Die neue Bestzeit auf meiner Hauptstrecke bei meinem ersten Langbahn-Wettkampf hat meine Stimmung natürlich noch mal verdoppelt. Es ist aber so, dass meine Stimmung für die Leistung verantwortlich war und nicht umgekehrt. Der Post hätte auch „Nr. 2 in Deutschland“ oder ähnlich heißen können, aber ich wollte einfach betonen, wie wunderbar mein Tag war und dass viel mehr dazugehört als nur ein gutes Rennen.

Natürlich bin ich jetzt für die nächste(n) Woche(n) super motiviert und werde auch sehr selbstbewusst in Berlin bei der DM an den Start gehen.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche

Euer Dima aus LA

Konkurrenten im Wasser, Freunde an Land...

Kommentare:

  1. glückwunsch dima!
    wenn du dirk in der halle siehst, dann fordere ihn fürn spielchen 21 heraus!
    ich setz n zehner auf dich ;-)

    grüße,
    marcel

    AntwortenLöschen
  2. danke marcel.

    nach seinem klasse spiel gestern dürfte es knapp werden, aber ich würd's versuchen.

    gruß zurück nach nieder-olm

    AntwortenLöschen
  3. Hi Dima,

    ich freue mich für deine tolle Zeit und hoffe, dass du bei den Deutschen nochmal ordentlich Gas gibst. Diesmal gemeinsam zur WM:) Angi

    AntwortenLöschen
  4. Danke Angi.
    Dieses Jahr bin ich stärker als je zuvor. Hoffe du kannst bei den WC's noch ein bisschen zulegen :) wenn nicht, spätestens dann bei der WM

    AntwortenLöschen
  5. So ein interessanter Beitrag! Toller Blog!

    AntwortenLöschen