Montag, 20. Februar 2012

Olympia zu Besuch in USC

Hallo an alle Leute aus den verschiedensten Ländern, die mein Blog regelmäßig lesen,

an diesem Samstag hatte unsere Mannschaft eine letzte kleine Generalprobe, bevor es dann in eineinhalb Wochen zu den Pac-12-Meisterschaften geht, die zufälligerweise auch in Los Angeles stattfinden. Ausgetragen werden die Wettkämpfe jedoch nicht in unserem Schwimmbad (in dem, nebenbei gesagt, auch die Olympischen Spiele 1984 geschwommen worden sind), sondern im Schwimmbad vom LA East College. Trotz der Tatsache, dass es nur 15 Minuten mit dem Auto von meinem Haus entfernt ist, werden wir alle in einem Hotel in der Nähe des Schwimmbades untergebracht sein. Ein bisschen seltsam, aber ich finde es gut. Dadurch verstärkt sich der Teamgeist innerhalb der Mannschaft. und das ist ein besonders wichtiger Faktor bei den Amerikanischen Collegemeisterschaften.

Eine ganz besondere Ehre wurde den USC-Schwimmern am Donnerstag zuteil. Während mittlerweile die ganze Welt nach London reist, um vorolympische Stimmung zu kosten, sind die Olympischen Spiele zu uns ins Schwimmbad gekommen. Die Rede ist von Sebastian Coe, dem ehemaliga britische Weltklasse-Leichtathlet, der für die gesamte Organisation der Olympischen Spiele 2012 verantwortlich ist. Er und andere Repräsentanten (darunter Medaillengewinner von Peking) haben uns in unserem Schwimmbad besucht, und Sebastian, der nebenbei die 1500 Meter in LA 1984 gewonnen hat, hat eine kleine inspirierende Rede gehalten.

Zurückblickend beurteile ich diesen Moment als sehr inspirierend; daraus werde bestimmt meine Motivation ziehen, wenn es bald zum Endspurt in der Vorbereitung auf die Olympiaquali geht. Wenn ungefähr 60 Leute im Raum sitzen, manche, die ganz weit weg von den Spielen sind, manche, die sie schon gewonnen haben, manche, die bereits zum dritten Mal dabei sein werden, und manche, die alles dafür tun, um dieses Jahr dabei zu sein, und alle den Worten von Sebastian Coe lauschen – selbst wenn ich nur daran zurückdenke, bekomme ich schon wieder Gänzehaut und kann es kaum wieder erwarten, morgen ins Wasser zu springen und alles zu geben.

Auch wenn der Sport für mich dieses Jahr im Vordergrund steht, läuft immer noch die Uni, und davon kann ich auch nur Positives berichten. Ich schreibe viele A’s, und insgesamt läuft es für mich sehr vielversprechend. Ich bin äußerst zufrieden mit mir selbst.

Den Sonntag haben mein Freund Nick Karpov und ich genutzt, um unser Mega-Homecinema und -Mediacenter zu installieren. Na ja, er hat mehr installiert und ich mehr getestet ;), aber nun ist es fast perfekt.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Ausklang der Fastnacht (sofern ihr in einer närrischen Region lebt)

Dima

Kommentare:

  1. Hallo! Danke für den Beitrag. Wünsche alles Gute, Nancy!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Nancy,

    danke für's Interesse.
    VG Dima

    AntwortenLöschen